Holzmöbelpflege

  • Holzmöbel regelmäßig mit einem leicht angefeuchteten Tuch abwischen - dabei immer in Richtung  der Maserung wischen! Grobporige Holzarten wie Eiche oder Esche am besten nur mit einem trockenen Tuch abwischen, da sich der Staub sonst in den Poren absetzt.
  • Bei Ihren Massivholzmöbeln sollten Sie auf eine normale Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit achten.
  • Möbel aus Holz nach Möglichkeit gleichmäßig dem Licht aussetzen - das gilt vor allem bei stark nachdunkelnden hellen Hölzern wie z.B. Kiefer, Fichte, Buche und Erle.
  • Regelmäßig mit Pflegeöl einreiben. Stumpfe Oberflächen hauchdünn ölen und nach dem Antrocknen polieren.
  • Größere Beschädigungen mit Schleifpapier abschleifen. Wichtig ist es mehrere Schliffe an zu wenden und den Abschlussschliff mit Körnung P180 - oder feiner - durch zu führen. Das rohe Holz danach ölen. Hier ist eventuell eine ein- bis zweimalige Nachölung notwendig.

Die besten Erfahrungen haben wir mit geölten Oberflächen. Ob Bad-Möbel, Küchenarbeitsplatten, Betten, Türen oder Holzfußböden mit einer geölten Oberflächen bleibt die natürliche Strucktur des Holzes erhalten. Gerade diese Oberfläche strahlt Wärme aus. Sind Sie schon einmal Barfuß über einen geölten Fußboden gelaufen?  Und die Wärme und Kraft gespürt die von diesem natürlichen Produkt ausgeht gespürt?
Ein weiterer Vorteil - im Gegensatz zu lackierten Oberflächen oder Laminat, ist die statische Aufladung - die es bei natürlichen Oberflächen kaum gibt.

Fragen Sie uns wir beraten Sie gern.